So sparen sie in der Schule Energie

So sparst du in der Schule Energie.

Gehst du zuhause mit Wärme, Strom und Wasser sparsam um? Toll! Aber wie sieht’s damit in der Schule aus? Am besten klappt’s, wenn alle Kinder mitmachen. Und eure Lehrerinnen und Lehrer auch!

 

Knips es aus!

Der Letzte macht das Licht aus. Verlässt du als Letzter den Klassenraum, knips den Schalter aus. Das gilt auch für die große Pause! Wenn sich jeder daran hält, könnt ihr richtig viel Energie sparen.

 

Lass die Sonne rein!

Scheint die Sonne in euer Klassenzimmer? Na super. Dann ist es doch hell genug zum Lernen – die Lampen könnt ihr ausmachen.

 

Puste mal durch!

Frische Luft tut gut. Die braucht ihr auch beim Lernen. Aber wenn es draußen kalt ist, lass bitte nicht die ganze Unterrichtsstunde lang das Fenster offen. Sei schlau: Öffne alle Fenster gleichzeitig und ganz weit, aber nur für wenige Minuten. In dieser kurzen Zeit kommt genug frische Luft herein, aber die Wände und der Böden kühlen nicht aus. Das nennt man Stoßlüften – und es hilft, Energie fürs Heizen zu sparen.

 

Schalte ab statt auf Stand-by!

Nutzt ihr Computer, Beamer oder andere Elektrogeräte in der Schule? Dann achte darauf, dass sie hinterher wirklich ausgeschaltet werden. Du hast bestimmt schon gemerkt, dass viele Geräte zunächst auf Stand-by-Betrieb wechseln. Das Dumme daran: Auf Stand-by verbrauchen sie weiter Strom. Zieh am besten gleich den Stecker – dann ist Schluss mit dem klammheimlichen Stromverbrauch.

 

Lass es nicht tropfen!

Nicht nur Energie ist kostbar, sondern auch Wasser. Du solltest es deswegen nicht unnötig lange laufen lassen. Klar, natürlich sollst du deine Hände immer gründlich waschen und die Tafel sauber putzen. Aber wenn du dann den Hahn schnell wieder zudrehst, hilfst du Wasser zu sparen. Tropft ein Wasserhahn und lässt sich nicht abstellen? Sag’s dem Hausmeister, ehe aus ein paar Tropfen viele Liter werden!