Bau dir ein Sonnenrad!

Das brauchst du:

einen Zahnstocher oder ein Streichholz, Alufolie, Kleber, eine Schere, einen schwarzen Filzstift, ein leeres Gurken- oder Marmeladenglas, etwas Baumwollfaden (ca. 10 cm), einen Bleistift, ein Holzstäbchen

So geht´s:

Schneide zunächst aus der Alufolie vier Rechtecke (Länge: 3,5 cm, Höhe: 3 cm). Bemale anschließend zwei Rechtecke von beiden Seiten mit schwarzer Farbe. Nun kommt etwas Kniffliges: Klebe die Rechtecke an das Streichholz, und zwar immer abwechselnd ein schwarzes und ein alufarbenes. 
Nachdem alles getrocknet ist, klebst du am roten Streichholzkopf einen Faden an und lässt alles wieder gut trocknen. Nun binde das andere Ende des Fadens um das Stäbchen. Dieses muss unbedingt etwas länger als die Glasöffnung sein. Nun lege das Stäbchen über die Glasöffnung, so dass die aufgeklebten „Propeller“ im Glas hängen.

So funktioniert´s:

Wenn du das Glas in die Sonne stellst, wird sich das Rad nach einiger Zeit zu drehen beginnen. Die schwarzen Flügel werden wärmer als die glänzenden, weil die alufarbenen Flügel die Sonnenstrahlen auf die schwarzen Flügel zurückwerfen, also reflektieren. Durch diesen Wärmeunterschied entsteht ein Druck, der zu einer Drehbewegung der Propellerflügel führt.