Der erste iHack.Ruhr Ruhrpott Hackathon findet am 17. und 18. März 2018 im Haus der Technik in Essen statt.

iHack.Ruhr

Der erste iHack.Ruhr Ruhrpott Hackathon: 17. und 18. März 2018

Programmieren bis die Tasten glühen – so ließe sich kurz und knapp erklären, was ein „Hackathon“ ist. Der Begriff setzt sich zusammen aus den Worten Hack* und Marathon. Der Name ist Programm, denn bei diesem Hackathon arbeiten digitale Experten im Wettstreit unter Zeitdruck ein Wochenende lang an einem Projekt. Der Wettbewerb findet im Haus der Technik, Essen statt. Veranstaltet wird der Hackathon in Kooperation zwischen innogy SE, dem Energiedienstleister für Gebäude-Energieeffizienz ista und dem hack.institute.

Der Wettbewerb richtet sich an Studenten und Berufserfahrene, die gern an digitalen Problemen tüfteln. Es ist möglich, sich als Team anzumelden oder vor Ort Mitstreiter zu finden. Der Hackathon zeichnet sich zudem dadurch aus, dass ein umfangreicher Austausch mit Mitstreitern und anregende Informationen zu Fachthemen durch Lightning Talks vermittelt werden.

Die Challenges

Die drei Veranstalter werden für den Wettbewerb diverse Challenges ausarbeiten, welche bei den teilnehmenden Teams Lösungsansätze, Kreativität und Geschicklichkeit herausfordern. Einige der Aufgabenstellungen sind bereits unter https://ihack.ruhr/ nachzulesen!

Anmeldung

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Wer dabei sein möchte, findet unter https://ihack.ruhr/ sämtliche Informationen sowie die Möglichkeit zur Anmeldung.

Anmeldeschluss ist der 13. März 2018.