Siegel„zukunftsgeladen“

Ein Bildungskonzept zur Wissensvermittlung rund um die Themen Klimawandel und Energiewende

„zukunftsgeladen“ ist für Schüler*innen der Sekundarstufen I und II. 

Das Bildungskonzept vermittelt grundlegendes Wissen rund um die Themen Klimawandel und Energiewende und leistet so einen Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit. 

Im Rahmen eines Traineeprogrammes bei Westenergie entstand ein ganzheitliches und praxisnahes Bildungskonzept mit dem Ziel, das Bewusstsein für die neuen Energieträger inkl. der damit verbundenen Herausforderungen zu schärfen und die Akzeptanz auszubauen. Das Projekt möchte junge Menschen frühzeitig durch abwechslungsreiche Lehrmethoden motivieren, ihren Teil beizutragen. 

Nach Erarbeitung des Konzeptes wurde dieses im Rahmen eines Piloten gemeinsam mit dem Burggymnasium Essen in der Praxis erprobt.

Bildung als Motor zur Bekämpfung des Klimawandels

Eine faktenbasierte Bildung zum Klimawandel und der Energiewende schafft ein neues Bewusstsein und beschleunigt die nachhaltige Entwicklung. Ihre Vorteile als Lehrkraft im Überblick:

  • Lehrreiche Einblicke in Themen rund um Klimawandel und nachhaltige Entwicklung, erneuerbare Energien und Elektromobilität
  • Modularer Aufbau der Themen erlaubt den gebündelten oder individuellen Einsatz der Themenschwerpunkte im Schulalltag
  • Unterstützung mit erprobten Lehrmaterialien und praxisnahen Experimenten, um die Themen erlebbarer und mit viel Spaß zu vermitteln

Das Bildungskonzept ist in fünf Module unterteilt. Für die Durchführung des gesamten Bildungskonzeptes werden fünf Module à 2 x Unterrichtseinheiten (jeweils 45 Min.) empfohlen.

Bei Fragen schicken Sie uns einfach eine E-Mail.
Das Passwort erhalten Sie auf Anfrage an info(at)3malE.de
Bitte nennen Sie uns dazu Ihren Namen und Ihre Schule.

Pilotierung des Bildungskonzeptes

In 2019 fand eine erste Durchführung aller Module in einer außerunterrichtlichen Arbeitsgemeinschaft (AG) des Essener Burggymnasiums statt. Die AG „Burg forscht“ unter der Leitung der MINT-Lehrerin Agnes Hülsbusch bestand aus Schülerinnen und Schülern der Klassenstufen 8 bis 12 mit unterschiedlichsten Wissensständen zur Thematik sowie den Naturwissenschaften im Allgemeinen.

Ein großes Dankeschön gilt dem Burggymnasium als Kooperationspartner bei der Entwicklung und Erprobung des Bildungskonzeptes, Frau Hülsbusch und den engagierten SchülerInnen der AG „Burg forscht“. Sie haben mit großer Begeisterung mitgemacht und durch ihr wertvolles Feedback zu Inhalten und Methodik die Trainees beim Erstellen des Bildungskonzept unterstützt und so maßgeblich zu diesem praxisorientiertes Endergebnis beigetragen. 

{{ totalQuantity }}

Warenkorb

  • {{ product.name }}
    Anzahl: {{ product.quantity }}
    Wunschtermin: {{ product.schedule }}
    {{ getPriceWithQuantity(product, true) }}