Gestalte dein Windrad!

Das brauchst du:

ein Blatt Papier (A4) bunt oder weiß, eine Schere, Klebstoff, eine Reisszwecke, einen Holzstab

So geht´s:

Wenn du weißes Papier benutzt, kannst du es vor dem Basteln schön anmalen. Ein buntes Windrad sieht besonders gut aus! Schneide aus dem Papier ein Quadrat aus – je nachdem, wie groß dein Windrad werden soll. Jetzt faltest du die gegenüberliegenden Ecken des Papierquadrats aufeinander. Wenn du das Papier wieder öffnest, siehst du ein gefaltetes Kreuz. Nun schneidest du von jeder Ecke aus die gefalteten Linien etwa bis zur Hälfte ein. Klappe die Spitzen nacheinander nach innen ein und klebe sie auf dem Mittelpunkt so fest, dass sie übereinander liegen. Jetzt können dir deine Eltern dabei helfen, das Windrad an dem Holzstock zu befestigen. Dafür müsst ihr die Reißzwecke einfach durch den Mittelpunkt des Papiers und dann in das Holz stechen.

So funktioniert´s:

Probiere es direkt aus und puste kräftig dagegen! Am besten stellst du dein Windrad im Garten oder auf dem Balkon auf: Dann siehst du immer, wie kräftig der Wind gerade weht.